Apulien - Italiens Süden

Apulien, das Hügelland am Absatz des italienischen "Stiefels", war lange eine der großen Kulturregionen Europas.

Zwischen Sandstränden, wogenden Weizenfeldern, Olivenhainen und Weinbergen liegen malerische Dörfer und interessante Städte.

Im Mittelalter regierte Kaiser Friedrich II. aus dem schwäbischen Geschlecht der Staufer hier sein halb Europa umfassendes Reich, gründete Städte, ließ Kirchen und Schlösser erbauen. Zum Symbol seiner Macht und seines Weltbildes wurde die achteckige Burg Castel del Monte.

Wahrzeichen Apuliens sind tausende von Trulli, eigenartige Rundhäuser mit Kegeldächern aus aufgeschichteten Steinen.