Erfahrungsberichte Ausbildung

Unsere Azubis erzählen von Ihren Erlebnissen

Luca Weber - 1. Ausbildungsjahr Finanzassistent
Luca Weber

Mein Name ist Luca Weber und ich befinde mich im ersten Ausbildungsjahr der Ausbildung zum Finanzassistenten.

Ich habe 2021 meine Fachhochschulreife bestanden und war auf der Suche nach einem interessanten, abwechslungsreichen und anspruchsvollen Beruf. Recht schnell bin ich auf meiner Suche auf die Volksbank Bruchsal-Bretten eG gestoßen und habe eine Bewerbung geschrieben. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation fand das Vorstellungsgespräch online statt. Das war allerdings gar kein Problem und sehr angenehm. Kurz darauf bekam ich meine Zusage für eine Ausbildungsstelle.

Im September begann meine Ausbildung mit den Azubi-Einführungstagen. In diesen Tagen wurden uns viele Informationen vermittelt, die für unsere Ausbildungszeit wichtig sind. Außerdem haben meine Azubi-Kollegen und ich ein eigenes iPad bekommen. Gerade für die Schule ist dieses sehr hilfreich, da man keine Blätter und Ordner mehr mitführen muss.

In den Einführungstagen habe ich meine Azubi-Kollegen kennengelernt. Das Kennenlernen war in dieser Zeit mit täglichen Corona-Tests, Abstandhalten und Rücksicht nehmen verbunden, um es für jeden möglichst sicher zu gestalten. Diese Woche war mit verschiedenen Ausflügen geschmückt, damit wir uns untereinander gut kennenlernen können. Wir waren zum Beispiel im Hochseilgarten GATE und haben dort einen sehr spaßigen Tag voll mit spannenden Teamaufgaben verbracht oder waren im Fitnessstudio um etwas über unsere Gesundheit zu lernen.

Nachdem die Einführungstage vorbei waren, ging es direkt in die Berufsschule. Dort habe ich sofort guten Anschluss gefunden, da ich meine Azubi-Kollegen unserer Bank um mich hatte.

Nach dem ersten Schulblock wurde ich in der Filiale eingesetzt. Dort konnte ich sofort viele Erfahrungen im Kundenkontakt sammeln. Zudem wurden mir alle meine Aufgaben immer sehr ausführlich und mit viel Geduld erklärt. Die Kollegen haben mich sehr nett in das Team aufgenommen. Hauptsächlich wurde ich in dieser Zeit im Service eingesetzt, welcher ein sehr spannender und abwechslungsreicher Bereich ist. Hier lernt man viel über den Kundenkontakt.

Besonders gefällt mir an der Ausbildung der Kundenkontakt. Immer wieder erfahre ich vonden Kunden viel Dankbarkeit, welche mir Bestätigung in meinem eigenen Tun geben. Zudem gefällt mir sehr, wie ich von den Kollegen direkt in das Team eingebunden werde und wie viel Vertrauen mir bereits zu Beginn der Ausbildung geschenkt wird.

Nina Ceraneo - 2. Ausbildungsjahr Bankkauffrau
Nina Ceraneo

Mein Name ist Nina Ceraneo, ich bin 18 Jahre alt und ich bin derzeit im 2. Jahr meiner Ausbildung zur Bankkauffrau.

Nach meinem erfolgreich bestandenen Realschulabschluss im Jahr 2020 habe ich mich dazu entschieden eine Ausbildung bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG zu absolvieren. Seit dem ich denken kann, bin ich Stammkundin bei der Volksbank. Der Kontakt mit Menschen macht mir Spaß und als hilfsbereiter Mensch sah ich hier die Möglichkeit anderen Menschen beratend zu helfen und mich persönlich zu entwickeln.

Meine Einführungstage waren sehr aufregend und spannend für mich. Ich durfte meine Azubi-Kollegen kennenlernen und wir haben uns gleich alle gut verstanden. Zusammen haben wir die Bank kennengelernt, durften ein Fotoshooting im Schlosspark machen und waren sogar gemeinsam im Kletterpark. Das war toll.

Dann begann auch schon meine Zeit in der Bank. Schnell habe ich die täglichen Arbeitsabläufe gelernt. Besonders gefällt mir der kollegiale und freundliche Umgang in den Abteilungen der Bank und in den verschiedenen Filialen. Ich werde von den Kollegen nicht als Auszubildende wahrgenommen, sondern als gleichgestellte Mitarbeiterin, was ich wirklich sehr schön finde. In meiner Ausbildung bin ich oft in einer heimatnahen Filiale eingesetzt, zu dieser kann ich laufen und mein Arbeitsweg ist nicht weit. Außerdem bin ich in meinen 2,5 Jahren Ausbildung in jeder Abteilung einmal eingeteilt, ich darf also überall hineinschnuppern. So war ich zum Beispiel auch im KundenServiceCenter und in der Marketingabteilung.

Der Blockunterricht findet in der Berufsschule in der Friedrich-List-Schule in Karlsruhe statt. Während der Corona-Zeit war der Unterricht online möglich und mit dem iPad, das ich von der Volksbank gestellt bekommen habe, war dies kein Problem. Ich finde es sehr angenehm, dass wir immer abwechselnd in der Schule und dann wieder in unserer Praxisphase in den Filialen und Abteilungen eingeteilt sind.

Wenn ich in einer Filiale eingesetzt bin, unterstütze ich die Kollegen am Service und tätige z.B Ein- und Auszahlungen, lege Vollmachten und Daueraufträge an oder helfe den Kunden bei der Einrichtung ihres Online-Bankings. Es ist immer abwechslungsreich und nie langweilig, da auch viele OMNI-Veranstaltungen als Tagesseminare in der Volksbank oder auch online stattfinden. Hier üben wir beispielsweise Kundengespräche im Rollenspiel und es wird über bankinterne Vorgänge referiert, dadurch fühle ich mich immer gut informiert.

Meine Azubi-Kollegen und ich konnten in unseren bisherigen 2 Jahren verschiedene Projekte mitgestalten und miterleben. Im Projekt Seitenwechsel durfte ich eine Woche in der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten die Ferienbetreuung von Kindern mit Beeinträchtigung unterstützen. Die Lebenssituation dieser besonderen Menschen mitzuerleben, hat mich sehr geprägt. Auch das Azubi-Theater, bei dem wir vor Publikum ein Theaterstück aufführten, war sehr aufregend. Dadurch habe ich gelernt, die Welt und auch mich selbst aus neuen Blickwinkeln heraus zu sehen.

Bei der Volksbank habe ich mich von Anfang an gut gefördert gefühlt, ich durfte schon früh Verantwortung in Projekt- und Gruppenarbeiten übernehmen. Ich konnte mir umfangreiches Wissen aneignen und Lösungen erarbeiten und umsetzen. Ich freue mich auf die Herausforderungen die noch kommen.

Wer eine fundierte Ausbildung und eine Tätigkeit mit viel Abwechslung sucht und gern mit Menschen umgeht, dem kann ich den Beruf Bankkaufmann/ Bankkauffrau bestens empfehlen.

Und noch was: Trau dich und bewirb dich, die Volksbank sucht engagierte und motivierte Menschen, auch Realschüler haben hier eine Chance!

Karen Bender - 3. Ausbildungsjahr DH-Studium
Karen Bender

Mein Name ist Karen Bender, ich bin 23 Jahre alt und absolviere das duale Studium BWL-Bank bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG.

In der Dualen Hochschule in Karlsruhe lerne ich nicht nur bankspezifische Grundlagen, wie z.B. Wertpapier- oder Kreditmanagement, sondern auch allgemein betriebswirtschaftliche, wie z.B. Recht oder Marketing. (Falls es Dich interessiert, schau Dir doch einfach den Rahmenstudienplan an) Parallel dazu lerne ich die tatsächliche Umsetzung der Geschäftsabläufe in der Bank und kann mein theoretisches Wissen direkt anwenden. Das macht das Studium sehr abwechslungsreich und interessant.

In der Bank habe ich anfangs die alltäglichen Abläufe im Service und in der Beratung kennengelernt. Jede/r Auszubildende hat seine „Stammfilialen“, die am nächsten zu seinem /ihrem Wohnort liegen und in denen man mit der Zeit auch ein Teil des Teams wird. Meine Heimfilialen sind Bruchsal und Untergrombach. Die Kolleginnen und Kollegen sind wirklich nett und sehr hilfsbereit. Die Interaktion mit den Kunden macht viel Spaß und jeder Tag hält eine neue Überraschung bereit. Nach und nach durfte ich darüber hinaus auch in alle unterschiedlichen Bereiche und Abteilungen der Bank hineinschnuppern. Sehr positiv ist, dass ich auch immer meine Wünsche und Präferenzen nennen darf, die dann im Einsatzplan mitberücksichtigt werden.

Das Studium besteht aber natürlich nicht nur aus Arbeiten und Lernen: Ich habe so viele unterschiedliche Menschen kennengelernt. Nicht nur meine Kolleginnen und Kollegen und die anderen Auszubildenen habe ich in mein Herz geschlossen, sondern ich habe auch gute Freunde in der DHBW gefunden. Außerdem bietet die Volksbank Bruchsal-Bretten eG ihren Auszubildenden und dualen Studierenden viele Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung. Die Studierenden werden überall miteinbezogen und so hatte ich nie das Gefühl, dass ich von meinen Azubi-Kollegen vergessen werde, obwohl ich so oft und lange an der DHBW bin. So konnte ich auch am Azubi-Theater teilnehmen. Meine Motivation und Begeisterung dafür hielten sich anfangs in Grenzen und die Furcht auf der Bühne zu stehen und sich zu blamieren überwog. Aber die Erfahrung gemeinsam ein neues Stück zu kreieren und mit den anderen zu einer Gemeinschaft zu wachsen war wunderbar und ich würde es immer wieder tun!

Generell würde ich mich auch erneut wieder für das Studium hier bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG entscheiden und kann es definitiv weiterempfehlen! Man lernt so viel für sich und für sein eigenes Leben! Darüber hinaus stellt es ein großartiges berufliches Fundament dar. Die Zeit geht unglaublich schnell vorbei! Ich kann nicht glauben, dass ich nun meine Bachelorarbeit schreibe und im Sommer fertig mit dem Studium bin… Aber auch danach bin ich mir sicher, wird die Volksbank Bruchsal-Bretten eG mich unterstützen.

Wenn du gerne mit Menschen zusammenarbeitest, eine ehrgeizige Person bist und dich für Betriebswirtschaftslehre und alles rund um Finanzen interessierst, dann ist das Studium genau das Richtige für Dich! Bewirb Dich bei uns!

Fabian Becker - ehemaliger Auszubildender Bankkaufmann
Fabian Becker

Mein Name ist Fabian Becker und im September 2019 habe ich meine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG begonnen und konnte damit die ersten Schritte im Berufsleben machen. Zu Beginn meiner Ausbildung hatten meine Azubi-Kollegen und ich eine zweiwöchige Einführungsphase. In dieser haben wir grundlegende Dinge über die Volksbank Bruchsal-Bretten eG gelernt und konnten weitere Kolleginnen und Kollegen sowie die Azubis der höheren Ausbildungsjahrgänge kennenlernen.

Die Einführungsphase hat mir einen guten Einstieg in die Ausbildung geboten, so dass ich danach meinen ersten Filial-Einsatz absolvieren durfte. In der Filiale wurde ich an das tägliche Bankgeschäft im Servicebereich herangeführt. Außerdem konnte ich erste Einblicke in der Kundenberatung zu verschiedenen Finanzprodukten erhalten. Dieses Themengebiet konnte mein nachhaltiges Interesse wecken und begleitete mich immer wieder während meiner Ausbildung.

Nach einigen Wochen praktischer Arbeit begann die Berufsschule. In der Schule habe ich vieles zu den rechtlichen Hintergründen meiner bisherigen praktischen Tätigkeiten gelernt. Außerdem stand ich dort in regem Austausch zu Bankkaufleuten anderer Banken. Neben verschieden Filialen und der Berufsschule, welche ich während meiner Ausbildung besuchte, konnte ich durch die gute Struktur der Ausbildung, fast alle Abteilungen der Volksbank Bruchsal-Bretten eG kennenlernen. Ich durfte in den Abteilungen in der Regel mehrere Wochen mitarbeiten. Die Zeit in den einzelnen Abteilungen sorgte dafür, dass ich ein gutes Verständnis für die verschiedenen Abläufe und Zusammenhänge in Bank erhielt.

Neben der täglichen Arbeit auf den Filialen oder in den Abteilungen, durfte ich an zahlreichen Projekten teilnehmen. Unter anderem habe ich für ein soziales Projekt eine Woche bei der Tafel in Bretten mitgearbeitet. Dieses Projekt heißt „Seitenwechsel“ und findet jährlich statt. Dabei arbeitet jeder Azubi bei einer sozialen oder caritativen Einrichtung und darf mit einem Spendenbetrag der Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten eG dort Gutes tun. Dieses Projekt hat mir am besten gefallen. Den Mehrwert, den man als Azubi der Einrichtung bieten kann ist sehr groß und sowohl die dortigen Mitarbeiter als auch Kunden freuen sich sehr über das eigene soziale Engagement.

Die absoluten Highlights meiner Ausbildung waren alle Arbeitsabläufe mit Kundenkontakt auf den Filialen und der Firmenbank sowie in der Baufinanzierung. Aufgrund dieser, für mich spannenden Erfahrungen, habe ich mich dort am wohlsten gefühlt. Daher ist es auch keine Überraschung, dass ich jetzt nach dem Ende meiner Ausbildung, in der Filiale Sulzfeld als Privatkundenberater tätig bin. In dieser Aufgabe stehe ich täglich im Kundenkontakt und kann mein, über die Ausbildung gewachsenes, Interesse und Wissen anwenden. Ich bin sehr zufrieden mit meiner persönlichen Entwicklung während der Ausbildung. Meine Interessen und Arbeitsanforderungen stimmen gut überein. Mit der Ausbildung zum Bankkaufmann habe ich einen soliden Grundstein für mein Berufsleben gelegt.