Start ins Berufsleben

10 neue Auszubildende bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG

In ihr Berufsleben starteten am 1. September zehn Auszubildende bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG. Personalchefin Juliane Hahn und Ausbildungsleiterin Regina Helmly-Burkhardt begrüßten die jungen Menschen und gaben einen ersten Überblick über den neuen Arbeitsplatz, Organisation, Struktur und Unternehmensphilosophie der Bank. War die Anspannung und das Herzklopfen bei den neuen Auszubildenden zu Anfang wohl etwas stärker ausgeprägt als an gewöhnlichen Tagen, so beruhigte sich der Puls spätestens nach einer ausführlichen Kennenlernrunde am Vormittag. Jedem Azubi wurde ein Pate an die Seite gestellt, der Hilfestellung beim Einstieg in die Ausbildung gibt und offene Ohren bei fachlichen und persönlichen Fragen hat.

Nach einer Einführungswoche, mit weiteren grundsätzlichen Informationen und Schulungen, einer ausgeprägten Filialtour und dem Besuch im Hochseilgarten Ettlingen wird es dann endgültig „ernst“ für die Azubis. Durch den praktischen Einsatz in allen Fachbereichen, die theoretische Ausbildung in der Berufsschule oder an der Dualen Hochschule sowie innerbetriebliche Weiterbildungsmaßnahmen werden die Auszubildenden optimal auf ihre Abschlüsse als Bankkaufleute, Finanzassistenten oder Bachelors of Arts – BWL-Bank vorbereitet.

Neben der notwendigen fachlichen und praktischen Schulung legen die Ausbildungsverantwort-lichen bei der Volksbank Bruchsal-Bretten besonderen Wert auf die persönliche und soziale Kompetenz der jungen Leute. „Trotz aller technischen Weiterentwicklungen, die das Internet und die sozialen Medien bieten, bleibt der Kundenberater mehr denn je wichtiger und persönlicher Ansprechpartner für unsere Mitglieder und Kunden“, erklärt Personalchefin Hahn bei der Begrüßung der neuen Auszubildenden. „Deshalb legen wir unser Hauptaugenmerk auf eine anspruchsvolle Ausbildung mit dem Schwerpunkt der ganzheitlichen und bedarfsorientierten Beratung. Wir bilden zum Nutzen unserer Mitglieder und Kunden aus“, so Hahn weiter. Ergänzend dazu bilden zusätzliche Seminare und Trainings den Grundstein für gute Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Ein besonderer Baustein für die persönliche Entwicklung der Auszubildenden ist das Projekt „Seitenwechsel“, bei dem die Azubis eine Woche lang bei sozialen Einrichtungen mitarbeiten und dadurch einen Einblick in andere Lebensbereiche bekommen. Und mit „xchange“ nimmt die Volksbank Bruchsal-Bretten, als erste Genossenschaftsbank überhaupt, an einem Austauschprogramm teil, das Auszubildenden einen Erfahrungsaustausch im benachbarten Ausland ermöglicht.

„Als regional ausgerichtete Genossenschaftsbank ist für uns die Ausbildung junger Menschen eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft“, begründet Hahn die zusätzlichen Ausbildungsinhalte. „Wir übernehmen damit regionale Verantwortung und bieten unseren Auszubildenden langfristige Perspektiven und vielfältige Karrieremöglichkeiten“. Mit insgesamt 25 Auszubildenden gehört die Volksbank Bruchsal-Bretten eG zu den großen Ausbildungsbetrieben in der Region.

Ihre Ausbildung begonnen haben: Aleyna Demirkiran, Sandro Pfund, Isabelle Vees (Bankkauffrau/mann); Silas Helfrich, Daniela Mohr, Nathalie Pödör, Fitore Rexhaj, Christina Röhl (Finanzassistent/in); Andreas Daubner, Jannis Habitzreither (Bachelor of Arts, DH-Studium)

Foto: v.l.n.r.

Jannis Habitzreither, Sandro Pfund, Aleyna Demirkiran, Andreas Daubner, Christina Röhl, Silas Helfrich, Daniela Mohr, Fitore Rexhaj, Isabelle Vees, Nathalie Pödör