OMNI-Ausflug

"Neue Gebiete kennenlernen"...

...darum geht es nicht nur in unserer Ausbildung, sondern auch an unserem vierten Einführungstag. Zunächst lernte die OMNI Gruppe (Innerbetrieblicher Unterricht) sich untereinander kennen und wagte sich danach in die Höhe im Hochseilgarten Ettlingen. Für die meisten war dies eine neue Erfahrung, genauso wie das Arbeitsleben in der Bank.

Zuerst wurden wir von den pädagogischen Leitern begrüßt, die uns alle wichtigen Regeln erklärten. Anschließend ging es auch schon los!

Da aller Anfang schwer ist, fingen wir zunächst einmal klein an. Um die Teamfähigkeit und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, begannen wir mit Bodenspielen. Zwar haben wir die Namen der OMNI Gruppe am frühen Morgen schon erfahren, doch diese mussten noch gefestigt werden. Dies geschah durch das erste Spiel, bei welchem es darum ging, den Namen seines Gegenübers zuerst zu nennen. Dabei waren wir zunächst nicht immer erfolgreich...doch am Ende gelang es uns schon besser.

Die weiteren Spiele mussten wir als Team bewältigen. Gemeinsam sollten wir unter einem schwingenden Seil hindurch rennen, ohne dieses zu berühren. Um das Nichtberühren ging es auch im nächsten Spiel. Wir sollten zusammen einen Parcours durchlaufen, bei dem wir ein Glas Wasser transportieren mussten. Doch so einfach wie es klingt, war es nicht! Wir durften das Glas nicht berühren und sollten es auf einem großen Tuch transportieren. Durch gute Zusammenarbeit und Kommunikation haben wir es geschafft.

Mit der Kommunikation ging es dann im nächsten Spiel auch weiter. Mit Hilfe von Balken sollten wir einen imaginären Sumpf durchqueren. Nach einiger Beratungszeit gelang es uns auch diese Herausforderung zu meistern.

Anschließend kamen wir zu unserer größten Herausforderung. Es ging für uns in die Höhe! Dafür war es jedoch wichtig, dass wir gut gesichert waren. Mit unseren Helmen und Ausrüstungen wagten wir uns auf den ersten Balken. Die meisten von uns trauten sich diesen entlang zu balancieren und die ganz Mutigen begaben sich auf einen noch höheren Balken.

Die nächste Übung erforderte Verantwortung und Teamarbeit. Zu Zweit durchliefen wie einen Parcours, bei dem es sehr wichtig war sich selber zu sichern. Damit da auch kein Fehler unterläuft, sollten wir uns mit unserem Partner absprechen. Dies war dann auch die letzte Übung des Tages.

Generell haben wir an diesem Tag gelernt, wie wichtig Kommunikation und Teamarbeit ist. Auch hoffen wir, dass wir dies im Arbeitsleben umsetzten können. Wir freuen uns auf weitere lustige Tage, die wir als Gruppe miteinander verbringen dürfen! Und nochmal einen herzlichen Dank an Frau Helmly-Burkhardt und Frau Petzler, die uns diesen tollen Tag ermöglicht haben.