Erfahrungsbericht: Informatikkaufmann/-frau

Am 1. September 2011 habe ich meine Ausbildung zum IT-Kaufmann bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG begonnen. Die Ausbildung findet im dualen System statt. Man verbringt ein bis zwei Tage pro Woche in der Schule und den Rest im Betrieb. So kann man das erworbene theoretische Wissen gleich in der Praxis anwenden.

Als IT-Kaufmann bin ich hauptsächlich in der IT-Abteilung eingesetzt. Um die verschiedenen Abläufe der Bank kennenzulernen, wird man aber auch in anderen Abteilungen eingesetzt, wie zum Beispiel im Zahlungsverkehr, medialen Vertrieb, Marketing und auch im Service-Bereich. So bekommt man einen guten Einblick in die Aufgaben der Kollegen und Kolleginnen. Allen Mitarbeitern der Bank steht eine IT-Hotline zur Verfügung, die Hilfe bei Problemen und Fehlern leistet. Viele Probleme und Fehler wiederholen sich und man bekommt schnell das Gespür, welche Probleme am häufigsten auftreten nd kann sich dementsprechend auf künftige Anrufe der Mitarbeiter vorbereiten. Beim IT-Service werden verschiedene Tools zur Überwachung, Steuerung und Konfiguration von Hard – und Software verwendet. Wie bei jeder neuen Software, die man kennen lernt, muss man sich auch hier zuerst einarbeiten. Doch mit Hilfe der Kollegen gelingt das rasch. Als IT-Kaufmann bekommt man bereits nach kurzer Zeit Aufgaben, die man selbständig erledigen darf. Hierzu gehört z.B. die Überwachung des Virenschutzes auf den Bankrechnern.

Auch die Betreuung von Geldausgabeautomaten (GAA) und Kontoauszugsdruckern (KAD) gehört in den Aufgabenbereich des IT-Kaufmanns. In den ersten Monaten lernt man, wie ein Gerät über die Fernwartung administriert werden kann. Die praktische Einweisung erfolgt aber vor Ort an den Geräten. Einfache Aufgaben wie das Auffüllen von Kontoauszugspapier kann man selbständig erledigen. Bei schwierigeren Fällen wie Geldstau in Geldausgabeautomaten sind die Kollegen stets dabei.

Bei technischen Ausfällen von Computern und/oder Zubehör hat man auch die Gelegenheit außer Haus tätig zu werden. Da das Geschäftsgebiet groß ist, werden kleinere Aufträge in den Filialen gesammelt und gebündelt an einem Tag erledigt. So kann es auch vorkommen, dass der IT-Azubi einen ganzen Tag im Geschäftsgebiet unterwegs ist. Das ist eine willkommene Abwechslung zur normalen Büroarbeit vor dem Computer.

Die Ausbildung zum Informatikkaufmann bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG ist sehr abwechslungsreich, umfangreich und macht Spaß. Alle Mitarbeiter sind stets freundlich und hilfsbereit. Mit dieser Ausbildung setzt man einen soliden Grundstein für das künftige Berufsleben.

Özkan Sahbaz

IT-Azubi, 3. Ausbildungsjahr