Erfahrungsbericht Bankkauffrau/mann

Im September 2011 habe ich meine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG begonnen.

Die Ausbildung geht 2 ½ Jahre oder auch 3 Jahre. Während der Ausbildungszeit stehen einem mehrere Ansprechpartner zur Verfügung. Jedem Auszubildenden steht ein Pate zur Seite, der immer ein offenes Ohr für einen hat. Auch die Jugend und Auszubildendenvertretung und die Ausbildungsleiterin Frau Helmly-Burkhardt setzten sich für uns ein und unterstützen uns tatkräftig.

Die Ausbildungszeit findet in verschiedenen Filialen, internen Abteilungen und in der Schule statt.

Der Unterricht findet in der Friedrich-List-Schule in Karlsruhe statt. Der Unterricht erfolgt in Blöcken. Meist sind es fünf Blöcke á vier Wochen. In der Schule haben wir Bankfächer wie spezielle Betriebswirtschaftslehre, allgemeine Wirtschaftslehre, Rechnungswesen, Bank-Englisch, aber auch Fächer wie Deutsch, Gemeinschaftskunde und Religion.

Parallel zum schulischen Unterricht findet alle zwei Wochen ein Innerbetrieblicher Unterricht statt. Hier wird unser schulisch Gelerntes noch einmal vertieft und unser Wissen in die Praxis umgesetzt. Außerdem haben wir verschiedene Seminare an der Akademie in Karlsruhe. Hier werden verschiedene Themen wie zum Beispiel das Aktiengeschäft oder steuerliche Themen behandelt. Ein großer Bestandteil der Seminare besteht darin, Beratungsgespräche zu üben.

Neben der Schule oder Akademie sind wir natürlich auch in der Bank eingesetzt. Hauptsächlich sind wir in den verschiedenen Filialen tätig. Interne Abteilungen wie zum Beispiel das Marketing, den Zahlungsverkehr, die Kreditsachbearbeitung etc. gehören aber auch zu unserer Ausbildung. Durch diesen abwechslungsreichen Einsatz bekommt man einen Gesamtüberblick der verschiedenen Aufgaben und Tätigkeiten unserer Bank. Außerdem lernt man so viele Mitarbeiter kennen und hat bei Fragen immer den richtigen Ansprechpartner.

Was unsere Ausbildung mit so interessant und abwechslungsreich macht, ist unser Projekt „Seitenwechsel“. Bei diesem Projekt darf jeder unserer Auszubildenden eine Woche in einer sozialen Einrichtung verbringen. Hierbei lernt man Menschen kennen, die aufgrund ihrer Lage, ihrer körperlichen Einschränkungen und Schicksale sich mit dem Minimum zufrieden geben müssen, weil sie einfach keine andere Möglichkeit haben. Während dieses Projektes dürfen wir auch “Gutes tun“. Wir als Auszubildende bekommen die Möglichkeit mit einer Spende in Höhe von 200 Euro etwas Gutes für die Einrichtung tun zu können.

Ich hoffe ich konnte Dir einen kleinen Einblick in unsere interessante Ausbildung bieten. Wer weiß, vielleicht ist dies genau der richtige Beruf für Dich und ich darf Dich schon bald bei uns in der Volksbank Bruchsal-Bretten eG begrüßen.

Sarah Vorusso

Bankkauffrau 3. Ausbildungsjahr