Abschaltung HBCI-Sicherheitsdatei

Ankündigung: HBCI-Sicherheitsdatei wird 2019 abgeschaltet

Die neue Zahlungsverkehrsrichtlinie PSD2 bringt eine Neuerung, die Kunden betrifft, die ihren Zahlungsverkehr über HBCI mit Sicherheitsdatei (USB-Stick mit Schlüsseldatei) regeln. Die neue EU-Richtlinie stellt erhöhte Anforderungen an die Freigabe von Zahlungsaufträgen im Internet. Diese Anforderung erfüllt das HBCI Software-Verfahren nicht mehr. Deswegen hat die EU-Bankenaufsicht beschlossen, dieses Verfahren Anfang 2019 ersatzlos abzuschalten.

Was bedeutet das für Sie als Anwender?

Zukünftig wird es nur noch drei mögliche Verfahren im elektronischen Zahlungsverkehr geben.

  • PIN/TAN: optisches TAN-Verfahren mit dem TAN-Generator oder SMS-Tan
  • HBCI mit Chipkarte (VR-Networld-Card): spezielle Chipkarte mit USB Kartenleser und PIN Eingabe
  • EBICS: ermöglicht es Unternehmen, mit hoher Übertragungsmenge den weltweiten Zahlungsverkehr auf höchstem Sicherheitsniveau abzuwickeln.

Welches Verfahren ist das richtige für mich?

Relevante Einflussgrößen für die Entscheidung sind:

  • Ihre persönlichen Präferenzen im Hinblick auf mobile Einsatzfähigkeit, Usability und Investitionsbereitschaft
  • Was kann Ihre bisherige verwendete Software?
  • Wieviel Transaktionen tätigen Sie durchschnittlich?
  • Nutzen Sie bereits vorhandene Alternativ-Verfahren oder Teile daraus (zum Beispiel eine bereits vorhandene girocard mit Sm@rt-TAN-Leser)?

Vor-und Nachteile der Verfahren

PIN/TAN-Verfahren
Vorteile Nachteile
Sehr hohes Sicherheitsniveau aufgrund des zusätzlichen unabhängigen TAN-Generators. Kunden müssen den Sm@rt-TAN-Leser und die girocard auch unterwegs bei sich haben.
Einfache und intuitive Handhabung, die sich seit vielen Jahren im Einsatz bewährt hat und bei sehr vielen Kunden im Einsatz ist. Für Kunden, die viele Lastschriften ziehen und/oder Überweisungen tätigen eher ungeeignet, da jede Transaktion einzeln bestätigt werden muss.
Geringere Erst-Investition.
 
HBCI-Chipkarte (VR-Networld-Card)
Vorteile Nachteile
Sehr hohes Sicherheitsniveau (aufgrund des zusätzlichen Besitz-Elements Chipkarte in Verbindung mit zusätzlicher Hardware, also dem Chipkartenleser) Größere Erstinvestition für den Secoder-Chipkartenleser (69,90 €) und die VR-Networldcard (20,00 €).
Fast gleiche Abläufe in der verwendeten Software im Vergleich zur Sicherheitsdatei-Lösung, damit kaum Umgewöhnung nötig. Eine Verwendung von Signaturkarte mit Secoder an mobilen Endgeräten (Smartphone) ist nicht möglich.
EBICS
Vorteile Nachteile
Sichere und schnelle Übertragung großer Datenmengen Höhere laufende Kosten
(EBICS Inlandszahlungsverkehr: 4,90 € p. M./ EBICS Auslandszahlungsverkehr: 4,90 € p. M.)
Identische Abläufe in der verwendeten Software im Vergleich zur Sicherheitsdatei-Lösung, damit keine Umgewöhnung durch den Kunden nötig. Keine tagesaktuelle Umsatzabfrage möglich (nur zum Vortag)
Freigabe von Aufträgen auch über Multivia App möglich