Mehr Beratungsqualität für Sie!

Die hohe Qualität der Beratung ist einer unserer wichtigsten Erfolgsfaktoren. Sie ist für uns ganz selbstverständlich – und das nicht erst seit den gesetzlichen Vorgaben im Bereich der Beraterqualifikation. Als Teil der Genossenschaftlichen FinanzGruppe legen wir prinzipiell großen Wert auf eine qualitativ hochwertige Beratung, die Ihren Interessen und nicht zuletzt dem Verbraucherschutz entspricht. Die Qualifizierung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Eigens entwickelte Qualifizierungsmaßnahmen

Dass die Qualität der Beratung eines der wichtigsten Kriterien für unsere Mitglieder und Kunden ist, uns als Hausbank zu wählen, ging klar aus unserer letzten Kundenbefragung hervor. Unsere Berater verfügen bereits über ein sehr gutes Know-how. Dennoch ist uns sehr daran gelegen, mit Blick auf die sich permanent verändernden Anforderungen aufgrund der raschen Entwicklung der Märkte einfach noch ein bisschen mehr zu tun und somit die Erwartungen unserer Mitglieder und Kunden zu erfüllen.

Eigens hierfür hat die Volksbank Bruchsal-Bretten verschiedene Qualifizierungs-maßnahmen entwickelt. Diese fördern konsequent die Handlungskompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ganz  im Sinne kundenorientierter, ganzheitlicher Beratungen. Eine Entwicklungsmaßnahme ist der BeraterFührerschein, eine interne Qualifizierung junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleich im Anschluss an die Berufsausbildung. Nachdem unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter intern den Kompetenznachweis „BeraterFührerschein“ erbracht haben, treten sie extern in der Bankakademie den Kompetenznachweis an. Nach der stark fachlich geprägten Ausbildung stellt der BeraterFührerschein die wertegeleitete Entwicklung sozialer und persönlicher Kompetenzen in den Fokus. Die jungen Menschen entwickeln gewissermaßen das Handwerkszeug für die berufliche Praxis als Kundenberater. So erleben Sie eine individuelle und ganzheitliche Beratung im Sinne der genossenschaftlichen Prinzipien und Werte.

Fördermaßnahmen der Volksbank Bruchsal-Bretten

  • Ausbildung – Fit für die Beratung
  • BeraterFührerschein
  • ProFil – Qualifizierungsprogrammn für Filialleiter/-innen
  • ProFü – Programm für Führungsnachwuchskräfte
  • FührungsPass
  • ExpertenPass
  • MentorenPass
  • FörderPass
  • WertePass

Interview mit Stefan Bromm

1. Wie lange dauert der Beraterführerschein? Sind es einzelne Nachmittage/ Tage oder ganze Wochen?

Von September bis März, also ca. sechs Monate. Der Beraterführerschein ist so aufgebaut, dass es einzelne Module gibt, die in unregelmäßigen Zeitabständen stattfinden. Meistens mittwochs von 9 bis 17 Uhr. Dazu gibt es noch 2 1/2 Tage Fachtraining bei denen man zwei ganze Tage und einen Nachmittag geschult wird. Der Großteil des Beraterführerscheins findet jedoch während der "normalen" Arbeitszeit auf der Filiale statt. Denn man bekommt nach jedem Modul eine Praxisaufgabe. Diese Praxisaufgaben sind so konzipiert, dass sie in den Arbeitsalltag gut integriert werden können.

2. Zählt die Seminararbeit als Arbeitszeit?

Ja, die Seminartage sind Arbeitszeit zudem bekommt man die Fahrtkosten zu den einzelnen Tagen ersetzt.

3. Welche Themen werden speziell behandelt?

Behandelt wird alles rund um die Beratung. Angefangen mit der Kundengewinnung bis zur Beratung an sich. D.h. wie vereinbare ich einen Termin mit meinem Kunden, wie bereite ich mich auf das Kundengespräch vor, wie sollte ein Beratungsgespräch ablaufen usw..

4. Inwieweit bringt Sie die Weiterbildung persönlich in der Volksbank Bruchsal-Bretten weiter?

Ich fand es echt super, dass man nach der Ausbildung nicht alleine gelassen wurde, sondern von der Bank und den internen Trainern  weiter begleitet wird. Gerade auch aus dem Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern und den Feedbacks für die simulierten Gesprächen bzw. begleitete Gespräche  konnte ich viel mitnehmen.

5. Wie viele Personen machen jährlich den Beraterführerschein in der Volksbank Bruchsal-Bretten eG?

Mit mir zusammen haben noch sieben weitere Kollegen von der Volksbank Bruchsal-Bretten und drei von einer anderen Volksbank den Beraterführerschein durchlaufen dürfen.

6. Wird die Weiterbildung bei anderen Banken anerkannt?

Der Beraterführerschein wird zwar intern, also in den Räumlichkeiten der Volksbank Bruchsal-Bretten durchgeführt, jedoch wird man hier auch auf eine externe Prüfung bei der BWGV Akademie in Karlsruhe vorbereitet. Diese Prüfung hat dann allgemeine Gültigkeit auch bei anderen Banken.

7. Was hat Ihnen am meisten Spaß gemacht in der Zeit des Beraterführerscheins?

Besonders Spaß hat mir gemacht, dass der Beraterführerschein nicht aus langweiligen Vorträgen bestanden hat sondern, dass die Themen immer interaktiv in Gruppen erarbeitet wurden. Dadurch sind die einzelnen Module wie im Flug vergangen.

8. Welche Besonderheiten gibt es?

Die Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung beinhaltet u.a. auch vier begleitete ganzheitliche Kundengespräche. Diese werden durch die internen Trainer begleitet und im Nachgang erhält man ein Feedback, so dass man sich auch hier ständig weiterentwickeln kann.