Mit 11 Zoll ins neue Berufsleben

Neun Auszubildende starten bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG

Am 3. September begannen neun Auszubildende ihren Berufsweg bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG. Waren bei der Begrüßung durch die Ausbildungsleiterin Regina Helmly-Burkhardt Anspannung und Nervosität noch etwas größer als an gewöhnlichen Tagen, so beruhigte sich der Puls der neuen Auszubildenden schnell bei der anschließenden Vorstellungsrunde. Jedem Auszubildenden wurde ein Pate an die Seite gestellt, der Hilfestellung beim Einstieg in die Ausbildung gibt und ein offenes Ohr bei fachlichen und persönlichen Fragen hat.

Besonders erfreut waren die Auszubildenden über ihr neues Arbeitsmittel. Denn um den Anforderungen der fortschreitenden Digitalisierung in der Arbeitswelt gerecht zu werden, dürfen die Auszubildenden ein eigenes Tablet zur elektronischen Unterstützung nutzen. Damit können sie künftig nicht nur ihr Berichtsheft digital erstellen und verwalten, sondern auch für die Schule lernen, an Web-Seminaren teilnehmen und sich untereinander vernetzen. Zum Einsatz kamen die neuen Tablets gleich am ersten Tag im Rahmen einer digitalen Schnitzeljagd durch die Bank. Quer durch das Bankgebäude in Bruchsal wurden die Azubis mit ihren Tablets gelotst und durften spannende Aufgaben lösen, um mehr über ihren Arbeitgeber und die Abteilungen zu erfahren.

Während ihrer Einführungswoche bekamen die Auszubildenden dann tiefere Einblicke in die Volksbank Bruchsal-Bretten eG, lernten Kolleginnen und Kollegen kennen, nahmen an einem „Knigge-Seminar“ teil und konnten ihre Teamfähigkeit im Hochseilgarten in Ettlingen unter Beweis stellen.

Durch den praktischen Einsatz in allen Fachbereichen der Bank, die theoretische Ausbildung an der Berufsschule und viele innerbetriebliche Weiterbildungsmaßnahmen werden die Auszubildenden optimal auf ihre Berufsabschlüsse als Bankkaufleute und Finanzassistenten/-innen vorbereitet.

Ganz wichtig ist dabei aber auch der Blick auf die persönliche und soziale Kompetenz. So nehmen die Auszubildenden der Volksbank Bruchsal-Bretten eG an verschiedenen Projekten teil, wie z. B. am „Azubi-Theater“ oder an dem Projekt „Seitenwechsel“ – hier dürfen die Azubis eine Woche lang bei sozialen Einrichtungen mitarbeiten. Bei dem Austauschprogramm „xchange“ ermöglicht die Volksbank ihren Auszubildenden - als erste Genossenschaftsbank überhaupt - Erfahrungen in einer Raiffeisenbank im benachbarten Ausland zu sammeln.

Als regional ausgerichtete Genossenschaftsbank ist für die Volksbank Bruchsal-Bretten eG die Ausbildung junger Menschen in der Region eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft. Mit insgesamt 27 Auszubildenden gehört die Volksbank zu den großen Ausbildungsbetrieben in der Region.

Erfahrungsbericht unserer neuen Azubis

Start der Ausbildung 2018 - Einführungswoche

Am 3. September begann für uns - den 9 neuen Auszubildenden der Volksbank Bruchsal-Bretten eG – der erste Arbeitstag. Wir trafen uns um 9:00 Uhr in Bruchsal in der Bankfiliale. Eine interessante Einführungswoche erwartete uns, gegliedert in verschiedene Themen und Bereiche, zum Kennenlernen und Einfinden in der Bank und ins Arbeitsleben.

Das erste Ereignis des Tages war, dass wir unsere iPads bekamen und uns der neuen Technik widmen konnten. So durften wir z. B. spielerisch die Filiale durch eine „Digitale Schnitzeljagd“ erkunden, verschieden Aufgaben lösen, die Abteilungen durchlaufen und gleichzeitig vielen neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen begegnen.

Die nächsten Tage haben wir viele Informationen über die Volksbank erhalten und auch darüber, was uns als Auszubildende alles erwarten wird in der Schule, in der Bank, in den OMNI-Werkstätten oder in den verschiedenen AZUBI-Projekten. Wir hörten viel über die Genossenschaftsidee, die Ziele der Bank über Mitgliedschaft und Satzung. Auch wurden wir über unterschiedliche Themen wie Geldwäsche, Bankgeheimnis und Datengeheimnis informiert. Und um unsere Gemeinschaft zu stärken, arbeiteten wir viel in Gruppen und zeigten abschließend die Ergebnisse der Gruppenarbeiten in einer Präsentation.

Am Ende der Einführungswoche gab es noch ein Seminartag „Business-Knigge“, an dem wir alles rund um die Themen „Kleiderordnung, Begrüßung, Kommunikation und Social Media“ gelernt haben.

Und was wir in unserem Ausflug zum Hochseilgarten nach Ettlingen (GATE) alles erleben durften, könnt ihr in unserem separaten Bericht lesen und in den Bildern anschauen.