Straßenzusatzschilder in Untergrombach, Münzesheim & Sternenfels

Ein Denkmal gesetzt: Friedrich Wilhelm Raiffeisen – Genossenschaftsgründer und Sozialreformer

Anlässlich des 200. Geburtstags des Genossenschaftsgründers und Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen erhalten die Raiffeisenstraßen in Untergrombach und Münzesheim sowie der Raiffeisenweg in Sternenfels ein neues Zusatzschild, das mit der Aufschrift „Friedrich Wilhelm Raiffeisen – 1818-1888 – Genossenschaftsgründer und Sozialreformer“ an Raiffeisen erinnert. Seine genossenschaftliche Idee „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele!“ wird nicht nur bis heute durch Genossenschaften weltweit gelebt, sondern ist immaterielles UNSECO-Weltkulturerbe der Menschheit. Mehr als 22 Millionen Menschen sind in Deutschland in Genossenschaften organisiert, weltweit sind es sogar über eine Milliarde.

Initiiert und unterstützt wird die Fertigung der drei zusätzlichen Straßenschilder durch die Volksbank Bruchsal-Bretten eG. Für die Genossenschaftsbank ist die genossenschaftliche Idee und die dahinter stehenden Prinzipien der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung Antrieb für verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln in der Region für die Region. „Wir sind als regionale Genossenschaft Bote dieser Idee und geprägt durch Raiffeisens Prinzipien.“, betont Vorstandsvorsitzender Roland Schäfer bei den Einweihungen der Straßenzusatzschilder.

Die Stadt Bruchsal, die Stadt Kraichtal und die Gemeinde Sternenfels freuen sich mit der Volksbank Bruchsal-Bretten eG, mithilfe des neuen Zusatzschildes ein Stück Geschichte zu wahren. Die drei Vertreter Cornelia Petzold-Schick, Ulrich Hintermayer und Werner Weber sind sich einig: Die genossenschaftliche Idee sei wichtig und daher sei es auch ganz besonders wichtig den Ideengeber Friedrich Wilhelm Raiffeisen ins Bewusstsein der Bürger zu rufen und sein Andenken zu wahren.

Einweihung Münzesheim
Einweihung Sternenfels
Einweihung Untergrombach