Große Anfrage an den Landtag von Baden-Württemberg

Wie zeitgemäß die Genossenschaftsidee auch heute noch ist

Anlässlich des Raiffeisenjahres 2018 hat der baden-württembergische Landtag über die Bedeutung von Genossenschaften für Wirtschaft und Gesellschaft gesprochen. Als bisher einziges Bundesland nimmt Baden-Württemberg den 200. Geburtstag Raiffeisens zum Anlass, die Genossenschaftsidee im Landesparlament zu debattieren.

Die Fraktion der CDU stellt in ihrer großen Anfrage an den Landtag 21 Fragen, die sich rund um die Genossenschaftsidee und deren Prinzipien drehen. Sie interessiert dabei besonders, wie die Landesregierung die Bedeutung und Rolle der Genossenschaften bewertet, wie zeitgemäß der genossenschaftliche Gedanke ist und welchen Beitrag Genossenschaften in einer Welt zunehmender Digitalisierung und in der immer schneller werdenden Veränderungskultur auch zukünftig leisten können.

Die Landesregierung betonte dabei in ihren sehr ausführlichen Antworten immer wieder die besondere Bedeutung und Relevanz der Genossenschaften für Wirtschaft und Gesellschaft. Denn gerade die genossenschaftlichen Prinzipien zur Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung spielen eine große Rolle bei der Förderung und Aktivierung von gesellschaftlichem Engagement, vor allem wenn es darum geht, möglichst viele Menschen in Entscheidungsprozesse einzubinden.

Die Fraktionen des Landtags lobten die Arbeit der Genossenschaften in Baden-Württemberg und stellten deren herausragende Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft heraus. Vor allem die besondere Bindung zwischen Genossenschaften und deren Mitgliedern wird als äußerst wertvoll angesehen.

 

Quellen: Pressemitteilung des bwgv vom 01.02.2018; Große Anfrage an den Landtag / Landtag von Baden-Württemberg www.landtag-bw.de/Dokumente