Genossenschaftsidee ist aktueller denn je

Volksbank Bruchsal-Bretten mit Geschäftsjahr 2017 sehr zufrieden

Die Volksbank Bruchsal-Bretten eG hat auch in 2017 erfolgreich ihre Marktposition ausgebaut und sich als verlässlicher Partner ihrer mittelständischen Firmen- und Privatkunden präsentiert. Vorstandsvorsitzender Roland Schäfer berichtet beim jährlichen Bilanzpressegespräch über Zuwächse bei den Einlagen und Krediten, ein starkes Wertpapier und Investmentgeschäft und über eine weiterwachsende Zahl an neuen Mitgliedern, trotz schwierigem Marktumfeld mit anhaltendem Niedrigzinsniveau und erheblichen regulativen Belastungen.

Starke Zuwächse bei Kundeneinlagen und Kundenkrediten

Die Bilanzsumme der Volksbank Bruchsal-Bretten stieg per 31.12.2017 auf 1.668 Mio. Euro, das betreute Kundenvolumen erhöhte sich um 208 Mio. Euro auf insgesamt 3.538 Mio. Euro. Die weiter ungebrochene Nachfrage nach gewerblichen und privaten Darlehen ließ die Kundenkredite um 123 Mio. Euro auf 1.176 Mio. Euro klettern. Zuwächse gab es ebenfalls bei den Kundeneinlagen. Durch einen deutlichen Anstieg bei den täglich fälligen Einlagen konnten Marktanteile gewonnen und die Kundengelder auf 1.277 Mio. Euro gesteigert werden. Ein klares Zeichen der Mitglieder und Kunden für ihr Vertrauen in die uneingeschränkte Sicherheit ihrer Einlagen. Parallel zum klassischen Sparen nutzten jedoch die Kunden in dem bestehenden Niedrigzinsumfeld auch vermehrt alternative und zeitgemäße Sparformen, wie z.B. das Investmentsparen. In 2017 wurden 2.171 neue Sparpläne abgeschlossen (Vorjahr 1.387). Der Bilanzgewinn beträgt wie im Vorjahr 2,8 Mio. Euro. Der Bankvorstand wird der Vertreterversammlung am 13. Juni vorschlagen, den Mitgliedern eine Dividende von 4,25 % auszuzahlen – ein Wert, der deutlich über den momentanen Kapitalmarktrenditen liegt.

Der erfreuliche Anstieg bei den Krediten und Einlagen zeigt eindrucksvoll, dass sich die mittelständischen Unternehmen und die Privatkunden in der Region auf die Volksbank Bruchsal-Bretten verlassen können. Ein Zeichen, dass die Menschen dem einzigartigen, über 160 Jahre alten genossenschaftlichen Geschäftsmodell vertrauen.

Mensch Raiffeisen. Starke Idee!

Einer der Urväter dieses Geschäftsmodells, Friedrich Wilhelm Raiffeisen wäre am 30. März 200 Jahre alt geworden. Das nimmt der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken zum Anlass, das „Raiffeisen-Jahr 2018“ auszurufen und den Genossenschaftspionier und seine Ideen in zahlreichen Veranstaltungen deutschlandweit zu feiern. „Ein hervorragender Anlass, um auf unser Geschäftsmodell aufmerksam zu machen und für Genossenschaften zu werben“, freut sich Roland Schäfer. „Die ebenso traditionsreiche wie moderne Genossenschaftsidee hat in all den Jahren nichts von ihrer Faszination verloren. Genossenschaften sind ausgesprochen vielfältig und erfolgreich, sie verbinden in idealer Weise wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung, und sie eignen sich ausgesprochen gut für die Bewältigung ganz aktueller Zukunftsherausforderungen – eine wahrlich bahnbrechende Idee“, so Schäfer weiter.

Diese Idee vertreten der Vorstand und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus voller Überzeugung. Die Bank steht im regelmäßigen Austausch mit anderen Genossenschaften und verbreitet den genossenschaftlichen Gedanken in der Region und sogar in der Welt. Erst kürzlich war eine Delegation von Genossenschaftsvertretern aus Mexiko zu Gast bei der Volksbank Bruchsal-Bretten um sich vor Ort darüber zu informieren, wie die Bank ihren genossenschaftlichen Förderauftrag in der Region mit Leben erfüllt.

Immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Dass Genossenschaft weiterhin ein Erfolgsmodell ist und sich aktueller denn je präsentiert, zeigt sich auch in der Ernennung zum Immateriellen Weltkulturerbe durch die UNESCO. Diese Auszeichnung zeige die Anerkennung und das Vertrauen, das man der Genossenschaftsidee weltweit entgegenbringe. Als vielseitige Förderer ihrer Region liefern die Genossenschaftsbanken auch heute gute Gründe, warum man vor Ort nicht nur in finanzieller Hinsicht auf sie bauen kann.

Mitgliederzuwachs hält an

Die Menschen in der Region bauen weiterhin auf „ihre“ Volksbank Bruchsal-Bretten. Das zeigt die erneut gestiegene Anzahl an Mitgliedern. 1.430 Menschen sind in 2017 Mitglied und somit Teilhaber ihrer Bank geworden. Mit jetzt 48.230 Mitgliedern ist die Volksbank Bruchsal-Bretten die größte Personenvereinigung in der Region.

Aktive Mitglieder

Die Genossenschaft versteht sich als Mitmachbank, bei der die Mitglieder ihre Volksbank aktiv mitgestalten. Neben verschiedenen Mitgliederworkshops zur Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen oder Filialen können die Mitglieder auch digital über Themen diskutieren, die die Bank betreffen. Ganz im Zeichen der Mitmachbank betreibt die Volksbank Bruchsal-Bretten als eine der ersten Volksbanken mit ihrem Mitgliedernetzwerk eine eigene Social-Media-Plattform. Die Mitgliedschaft wird für ihre Mitglieder somit auch digi­tal erlebbar und bietet ihnen die Chance zum Mitmachen und Mitgestalten in „ihrer Bank“. Die Teilnehmer im Mitgliedernetzwerk können sich aktiv in verschiedenen Foren an Diskussionen zu Themen der Bank beteiligen, an Umfragen teilnehmen, bei Votings abstimmen und sich mit anderen Mitgliedern der Bank austauschen. Auf dem Mitgliedermarktplatz „Von Mitgliedern – für Mitglieder haben sie die Möglichkeit, Anzeigen und Angebote anderer Mitglieder zu suchen und zu finden, aber auch selbst private Anzeigen und Angebote einzustellen und mit ihrer Mitgliedergemeinschaft zu teilen.

Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter

Ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg der Bank sind die 373 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement täglich für ihre Kunden vor Ort als Ansprechpartner präsent sind. Um eine hohe Beratungsqualität, eine ausdrückliche Kunden- und Dienstleistungsorientierung sowie die gelebte Nähe zu den Menschen und Unternehmen nachhaltig zu gewährleisten, ist von den Mitarbeitern Eigeninitiative, Selbstverantwortung und die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung gefordert. Diesen Qualitätsstandard will die Volksbank Bruchsal-Bretten halten und steigern. Sie bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern daher umfassende Entwicklungsmöglichkeiten und Qualifizierungsangebote. Aber nicht nur deren fachliche Entwicklung liegt den Verantwortlichen am Herzen. Mit einem umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagement leisten sie einen Beitrag für das körperliche und geistige Wohlbefinden ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z.B. Laufgruppen, Gesundheitstage, Ernährungsberatung).

Innovationswerkstatt für „Querdenker“

Immer auf der Suche nach neuen Trends und Entwicklungen – in der Finanzbranche aber auch darüber hinaus – arbeiten sieben kreative „Querdenker“ aus verschiedenen Bereichen der Bank in der neu gegründeten Innovationswerkstatt an den neuesten Innovationen. Die Innovationswerkstatt ist ein weiterer Schritt der Bank um auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet zu sein.

Zertifizierte Qualität

Dass die Qualität stimmt, bei den Mitarbeitern wie auch bei den Arbeitsprozessen, hat die Volksbank übrigens schwarz auf weiß. Die Bank wurde bereits vor drei Jahren von der Deutschen Gesellschaft zur Bewertung von Managementsystemen (DQS) geprüft und als erste und einzige Genossenschaftsbank nach der DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Die Zertifizierung wurde nun erneut bestätigt und der Bank die Etablierung eines Systems bescheinigt, das ein dauerhaft hohes Qualitätsniveau in sämtlichen Bereichen nachprüfbar sicherstellt.

Genossenschaftliche Beratung

Vor dem Hintergrund der Niedrigzinsen wird das Thema Beratung immer wichtiger. „In der kompetenten und vertrauensvollen Beratung liegt die Stärke unserer Bank, die traditionell sehr nahe an den Menschen und mittelständischen Unternehmen ist“, verdeutlicht Vorstand Schäfer. Hierzu werde die Bank ihr Angebot weiter ausbauen und verbessern. Bei der genossenschaftlichen Beratung verfolge sie einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem die individuellen Ziele und Wünsche der Mitglieder und Kunden im Mittelpunkt stünden. „Deshalb werden die Beratungsinhalte und Beratungsprozesse kontinuierlich optimiert“, sagt Schäfer. Daneben verfeinert die Volksbank stetig die digitalen Zugangswege zur Bank wie das Online-Banking sowie die VR-BankingApp für Smartphones und Tablets. Das große Stichwort dabei heißt hierbei: Omnikanal-Kompetenz. „Wir werden beides in sehr hoher Qualität anbieten – die digitalen Zugangswege zur Bank und die persönliche Beratung in unseren 35 Filialen“, versichert der Vorstandsvorsitzende.

Gesellschaftliche Verantwortung leben

Als regionale Genossenschaft ist sich die Volksbank Bruchsal-Bretten ihrer unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung und ihres Förderauftrags bewusst. Die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten fördert und unterstützt gezielt nachhaltige und richtungsweisende Projekte in der Region. Das Spendenaufkommen von Bank und Stiftung betrug in 2017 über 134.000 Euro. Gelder, die Vereinen, sozialen und karitativen Einrichtungen sowie Institutionen zur Förderung der Bildung, Kunst und Kultur zu Gute kamen.